Über Uns

Wer wir sind

Der Verband Deutsch-Indonesischer Fachkräfte und Akademiker e.V. (IASI Jerman) ist eine gemeinnützige Organisation.
Unsere Mitglieder sind sowohl indonesiche als auch deutsche Fachkräfte und AkademikerInnen, die in Deutschland leben.
Unser gemeinsames Ziel ist die deutsch-indonesische Beziehung und Zusammenarbeit zu stärken, sowie die Weiterentwicklung Indonesiens zu fördern.
Mit über 100 bundesweiten Mitgliedern aus unterschiedlichen Fachgebieten beteiligt sich IASI Jerman aktiv an verschiedenen Projekten.
Wir stehen als Bindeglied und unterstützen die Zusammenarbeit zwischen indonesischen und deutschen Organisationen, öffentlichen Einrichtungen und Behörden.
IASI Jerman wurde am 21. Februar 1976 unter anderem von Prof. Dr.-Ing. B. J. Habibie, dem dritten Präsidenten der Republik Indonesien, in Bonn gegründet. IASI Jerman ist ein eingetragener Verein (e.V.) nach dem Vereinsrecht des BGBs und ins Vereinsregister beim Amtsgericht Hamburg unter der Nummer 3/VR 9159 eingetragen.

Ziele

Das Hauptziel von IASI e.V ist die Entwicklung Indonesiens voranzutreiben. Dies wird durch die folgenden Unterziele erreicht:

1. Förderung der Bildung deutscher und indonesischer Fachkräfte sowie Akademiker. Dies soll erreicht werden durch:
(a) Verbesserung der fachlichen Fähigkeiten durch Kurse, Seminare und Praktika zur Fort- und Weiterbildung
(b) Schulungsangebote mit fachlicher Zertifizierung der Fachkräfte und Akademiker für ihren Tätigkeitsbereich in Indonesien

2. Förderung von Entwicklungshilfe für Indonesien. Dies soll erreicht werden durch:
(a) Veranstaltung von internationalen Konferenzen
(b) Forschungen in Zusammenarbeit mit Universitäten und Forschungsinstituten
(c) Fachspezifische Publikationen in fachlichen Zeitschriften
(d) Workshops zu den Themenbereichen Bildung und Kultur in Indonesien
(e) Errichtung von eigenen Projekten (z.B. Ausbildungsprojekte für hilfebedürftige Kinder und Jugendliche) in Indonesien

3. Förderung der deutsch-indonesischen Beziehungen und des Informationsaustausches in den Bereichen Bildung und Kultur. Damit möchte der Verband der Allgemeinheit Informationen und Bildung allgemeiner, wissenschaftlicher und kultureller Art durch Kommunikation und Öffentlichkeitsarbeit näher bringen. Dies soll erreicht werden durch:
(a) Informationen über Studenten-, Akademiker- und Fachkräfte-Austausche
(b) Kulturelle Veranstaltungen wie Kulturabende oder länderspezifische Medienpräsentationen
(c) Informationsseiten im Internet
(d) Zusammenarbeit mit Vereinen und anderen Institutionen

4. Förderung der Qualifizierung von Menschen und Erhöhung der Anzahl der qualifizierte Menschen-Ressourcen in Indonesien. Dies soll erreicht werden durch:
(a) Finanzierung von Ausbildungen, Austauschen von hilfebedürftigen Studenten, Akademikern oder Fachkräften, Stipendien für hilfebedürftige Kinder, Waisen und Studenten
(b) Gründung und Erhaltung eines qualifizierten Ausbildungsinstitutes in Indonesien
(c) Aktives Vorgehen gegen Korruption und den Einsatz für Transparenz

5. Humanitäre Hilfe in Einzelfällen. Dies soll erreicht werden durch:
(a) Errichtung von eigenen Kooperationsprojekten für hilfebedürftige Menschen, im Besonderen Kindern
(b) Unterstützung der Hilfsorganisationen und anderer helfender Institutionen durch aktive Mithilfe vor Ort, wie z.B. durch ärztliche Hilfe

Mitgliedschaft

(1) Der Verein besteht aus:
1. ordentlichen Mitgliedern
2. korporativen Mitgliedern
3. Ehrenmitgliedern

(2) Als Mitglieder des Vereins können natürliche und juristische Personen aufgenommen werden, deren Interessen im Zusammenhang mit Zwecken des Vereins stehen. Die Mitgliedschaft im Verein muss schriftlich beantragt werden, dies kann auch auf elektronischem Weg (z.B. per Email) geschehen. Über Aufnahmeantrag entscheidet der Vorstand.

(3) Ordentliche Mitglieder müssen
1. mindestens ein Vordiplom an einer Hochschule/Universität erworben haben oder
2. die Ausbildung an einer Fachhochschule, Akademie bzw. Ausbildungsstätte absolviert haben
3. qualifiziert beschäftigte Fachkräfte sein
4. sowie ihren Wohnsitz in der Bundesrepublik Deutschland haben.

(4) Ordentlichen Mitgliedern ist im Fall der Verweigerung der Aufnahme der Grund schriftlich mitzuteilen. Sie haben die Möglichkeit den Antrag zu stellen, dass die Mitgliederversammlung über den Aufnahmegesuch entscheidet. Liegt ein solcher Antrag vor, ist auf der nächsten ordentlichen Mitgliederversammlung eine Abstimmung über die Aufnahme durchzuführen.

(5) Korporative Mitglieder können insbesondere deutsche und indonesische Firmen, Verbände, Institutionen und Organisationen sein.

(6) Ehrenmitglieder können durch Beschluss des Vorstandes oder der Mitgliederversammlung ernannt werden. Ehrenmitglieder können insbesondere hoch qualifizierte Personen (mindestens Doktoren), Firmenbesitzer (mit mindestens 30 Mitarbeiter) und Institutionen oder Organisationsleiter (mit mindestens 30 Mitglieder) sein.
Ehemalige IASI-Mitglieder können ebenfalls Ehrenmitglieder werden, wenn sie dies beim Vorstand beantragen.

(7) Die ordentlichen und korporativen Mitglieder gelten als aktive Mitglieder. Aktive Mitglieder besitzen ein einfaches Stimmrecht. Ehrenmitglieder sind nicht stimmberechtigt.

(8) Von der Mitgliedschaft auszuschließen ist, wer einer Organisation mit rassistischen, minderheitenfeindlichen, ausländerfeindlichen bzw. religionsfeindlichen Tendenzen angehört, diese unterstützt, eine solche Einstellung teilt oder entsprechendes Gedankengut verbreitet. Zudem behält sich der Vorstand das Recht vor, jederzeit Mitglieder auszuschließen, die gegen ethische oder moralische Grundsätze verstoßen.

(9) Über die Aufnahme eines Mitgliedes oder die Veränderung des Mitgliederstatus entscheidet der Vorstand.

(10) Jedes Mitglied verpflichtet sich, die Satzung anzuerkennen und zu achten.


 
Flyer-IASI-Deutsch-konvertiert

Top